Aktuelles

Hier können Sie auf alle Neuigkeiten aus Industrie und Handel zugreifen.

JAHRGANG: 2020 | 2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 |
SORTIEREN NACH: DATUM | TITEL

MEDIEN
Ausgabe: 01/2020
Begutachtung chirurgisch-orthopädischer Berufskrankheiten durch mechanische Einwirkung

Um es gleich vorweg zu nehmen, von den bundesweit bekannten Kollegen Ludolph aus Düsseldorf und Meyer-Clement aus Hamburg ist mit der vorliegenden 1. Auflage dieses Buchs ein großer Wurf gelungen. Selbst in sonstigen Büchern, die speziell die Begutachtung zum Thema haben, sind orthopädische Berufserkrankungen in der Regel nur zum Teil erwähnt und bei weitem nicht so ausführlich dargestellt wie im vorliegenden Werk.

» kompletten Artikel lesen

Ausgabe: 01/2020
Operative Behandlung von Fuß- und Sprunggelenk im Kindes- und Jugendalter

Mit dem vorliegenden Werk ist es dem Springer-Verlag gelungen, einen der kompetentesten Kollegen zum Thema kindlicher Fuß in Deutschland als Autor zu gewinnen. Wie Kollege Hamel in seinem Vorwort formuliert, gibt es eine nahezu unübersehbare Zeitschriftenliteratur zum Thema sowie einige ältere Titel. Als Autor von eigenen Werken gewinnt mir die Arbeit von Herrn Hamel großen Respekt ab, ein Werk von mehr als 250 Seiten mit einer Vielzahl von sehr instruktiven Abbildungen, Röntgenbildern, Zeichnungen und OP-Darstellungen. Es zeigt auch die große Erfahrung, die der Autor im D.A.F. Workshop Kinderfuß im Rahmen des Zertifikats Fußchirurgie erlangt hat. Er hat diesen Kurs seit 1999 ununterbrochen ausgerichtet.

» kompletten Artikel lesen

Ausgabe: 01/2020
Hüfte – Expertise Orthopädie und Unfallchirurgie

Mit dem vorliegenden Werk ist es den Autoren und dem Thieme-Verlag gelungen, eine umfassende Darstellung zum Thema Hüfte zusammenzutragen. Dieses Viel-Autoren-Buch setzt sich im 1. und 2. Teil intensiv mit der Anatomie und Biomechanik, und insbesondere mit der klinischen und bildgebenden Diagnostik des Hüftgelenks auseinander. Hier werden alle momentan relevanten klinischen und bildgebenden Untersuchungsverfahren dargestellt.

» kompletten Artikel lesen

Ausgabe: 01/2020
Orthopädie und Unfallchirurgie

2 Protagonisten unseres Fachgebiets haben sich bereits für die erste Auflage des vorliegenden Werks die Aufgabe gestellt, mit dem Buch einen Intensivkurs für das gemeinsame Fachgebiet Orthopädie und Unfallchirurgie zusammenzustellen. Die Lerninhalte hinsichtlich der diagnostischen und therapeutischen Breite sind extrem umfangreich und im vorliegenden Werk auch entsprechend abgebildet. Das Buch ermöglicht den schnellen Zugriff auf anerkannte diagnostische und therapeutische Maßnahmen. Es enthält ausführlich dargestellt alle aktuellen Klassifikationen und Therapiestandards, die für die Facharztprüfung erforderlich sind.

» kompletten Artikel lesen

Ausgabe: 01/2020
Medizinische Bewertung und Entschädigung von Verletzten und Personenschäden

Mit dem vorliegenden Buch hat der Autor einen allgemein verständlichen Leitfaden für Mitarbeiter in gesetzlichen und privaten Versicherungen, Juristen und auch Ärzten vorgelegt. Das Buch erscheint in der 2. Auflage. Der Autor hat das Buch verfasst aus seiner Tätigkeit in einem Institut für Versicherungsmedizin. Das Buch geht weit über ein reines Gutachtenbuch hinaus. Es gibt einen allgemeinen Überblick über verschiedene Arten der Gewebeverletzung, der Bedeutung von Umwelteinflüssen und der gestörten Heilung. Anschließend werden, topographisch geordnet, alle Verletzungen im Bereich der Haltungs- und Bewegungsorgane abgearbeitet (Schädel-Hirn-Traumen und Gesichtsverletzungen, Verletzungen und Erkrankungen der Wirbelsäule, Cervical-Syndrom, Lumbalgie und sonstige Erkrankungen der Wirbelsäule, Verletzungen des knöchernen Thorax und der Lungen, Verletzungen der oberen Extremitäten, Verletzungen des Beckens, Verletzungen der unteren Extremitäten). Das Buch ist außerordentlich umfangreich bebildert, mit Schemazeichnungen ergänzt und beinhaltet eine Vielzahl von Tabellen, wobei diese dazu dienen, den durchaus übersichtlichen Fließtext zu ergänzen, sodass auch ein kapitelweises Lesen des Buchs eine Freude ist und es nicht nur als Nachschlagewerk dient. Natürlich enthält es auch die allgemeinen Informationen zum Erstellen eines Gutachtens und die üblichen gutachtenrelevanten Tabellen für die Bewertung dauerhafter Unfallfolgen in der gesetzlichen und privaten Unfallversicherung, im sozialen Entschädigungsrecht und im Schwerbehindertenrecht.

» kompletten Artikel lesen

Ausgabe: 01/2020
Unfallbegutachtung

Mit der 14. völlig überarbeiteten und aktualisierten Ausgabe der Unfallbegutachtung haben die Kollegen Mehrhoff, Ekkernkamp und Wich eine jahrzehntelange Tradition weiter fortgeführt. Von den Trägern der gesetzlichen Unfallversicherungen werden jährlich alleine mehr als 200.000 ärztliche Gutachten zur Beurteilung der Folgen von Arbeitsunfällen eingefordert. Sie haben ein finanzielles Volumen von etwa 100 Millionen Euro pro Jahr. Hinzu kommt die Tätigkeit des medizinischen Dienstes, insbesondere in der Gesetzlichen Kranken- und Rentenversicherung, aber auch bei Versorgungsämtern, privaten Versicherungen und Gerichten.

» kompletten Artikel lesen

Ausgabe: 02/2020
Minimalinvasive Wirbelsäulenintervention

Nach der Erstauflage 2005 und einer Folgeauflage 2009 wurde es höchste Zeit, dass uns der Herausgeber, vielen von uns seit Jahren bekannt für seine vielfältigen und wohlbegründeten Lehrbücher zu vielen wesentlichen Teilbereichen von Orthopädie und Unfallchirurgie, eine umfangreich veränderte Neuauflage vorstellt. Sowohl Co-Herausgeber als auch Kapitelautoren wurden neu bestallt. Darüber hinaus wurde auch die Gliederung komplett neu gestaltet.

» kompletten Artikel lesen

Ausgabe: 02/2020
Misslungene Interventionen in der Extremitäten- und Wirbelsäulenchirurgie

Die operative Orthopädie und Unfallchirurgie hat sich in den letzten Dekaden zu einem absoluten Erfolgsmodell entwickelt. Hier sind als Beispiel zu nennen die osteosynthetischen Verfahren zur Frakturbehandlung, die arthroskopischen Techniken bei nahezu allen Gelenken sowie die Endoprothetik und vieles andere mehr. So ist beispielsweise die Hüftendoprothetik, auch aus gesundheitsökonomischen Aspekten, das erfolgreichste operative Verfahren im Bereich der Chirurgie. Trotz aller Bemühungen in Forschung und Entwicklung kommt es dennoch immer wieder zu Fehlentwicklungen, wie beispielsweise bei der Exeter-Hüftprothese oder im letzten Jahrzehnt bei Großkopf-Metall-Metall Gleitpaarungen. Leider verhalten sich die individuelle Biologie der Patienten und ihre Biomechanik oft nicht so, wie wir es in der Theorie und im Experiment vorherzusehen glauben.

» kompletten Artikel lesen

Ausgabe: 02/2020
Kursbuch Notfallsonografie

Die Sonographie hat in der modernen Unfallchirurgie und Orthopädie, insbesondere im Bereich der Notfalldiagnostik hat einen festen Stellenwert erlangt. Mit dem vorliegenden Werk legen die Herausgeber und Autoren ein Kursbuch zum Zertifikat Notfallsonographie vor, welches die Inhalte des Kataloges für das Zertifikat Notfallsonographie abbildet. Die deutschsprachigen Ultraschallgesellschaften (DEGUM, ÖGUM, SGUM) haben gemeinsam das Konzept zur Ausbildung und Umsetzung der Notfallsonographie entwickelt. Es werden hierzu auch eine Vielzahl von Kursen angeboten und durchgeführt. Es werden die Grundlagen der Abdominal-, Venen- und Thoraxsonographie ebenso dargestellt wie der Herzultraschall und die interventionelle Sonographie. Der Abdomensonographie, der gynäkologischen Sonographie und der Skrotumsonographie wird ein Extrakapitel gewidmet. Gleiches gilt für die muskuloskelettale Sonographie von Gelenken und Sehnen. Daneben werden klinisch akzeptierte Algorithmen zur Dyspnoe, zum Schock, zum Brustschmerz, zum Koma, zum akuten Abdomen und zum Polytrauma dargestellt.

» kompletten Artikel lesen

Ausgabe: 02/2020
Taschenatlas Bildanatomie Band 1–3

Die Schnittbilddiagnostik ist aus der Orthopädie und Unfallchirurgie absolut nicht mehr wegzudenken. Kernspin- und CT-Bilder der Extremitäten gehören zum täglichen Handwerkszeug in der orthopädisch-unfallchirurgischen Praxis und Klinik. In unfallchirurgischen Frühbesprechungen gehört die Schädeldarstellung zur Routine. In Abteilungen mit einem hohen Anteil von Tumorpatienten gehört es ebenfalls zur täglichen Routine, dass Thorax- und Abdomen-CTs interdisziplinär beurteilt werden. In diesem Umfeld bieten die Schnittbildatlanten von Möller und Reif für jeden Orthopäden und Unfallchirurgen die perfekte Orientierung in der täglichen Praxis und in der Klinik. Mit großer Liebe zum Detail ist jedem kernspintomographischen oder CT-tomographischen Schnittbild eine extrem detaillierte Schemazeichnung gegenübergestellt, in welcher jede anatomische Struktur detailliert gekennzeichnet wird. Der Band I zu Kopf und Hals enthält 312 Abbildungen, der Band II zu Thorax, Herz, Abdomen und Becken enthält 323 Abbildungen und der Band III zum Bereich Extremitäten, Gelenke, Wirbelsäule enthält 446 Abbildungen. Die Originalschnittbilder finden sich jeweils auf der linken Seite und rechts findet sich deckungsgleich eine detaillierte schematische Darstellung, die keine Wünsche offenlässt. Die Farbcodierung ist einheitlich, sodass auch anatomische Strukturen über mehrere Schichten nachvollziehbar sind. Es bleibt keine anatomische Struktur unerwähnt.

» kompletten Artikel lesen