Aktuelles

Hier können Sie auf alle Neuigkeiten aus Industrie und Handel zugreifen.

JAHRGANG: 2022 | 2021 | 2020 | 2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 |
SORTIEREN NACH: DATUM | TITEL

INDUSTRIE UND HANDEL
Ausgabe: 01/2016
Multicenterstudie INSITE gibt erste Erfolge bekannt

SI-BONE

Vor Kurzem gaben 19 Studienzentren der USA überlegene klinische Ergebnisse vom iFuse Implant System im Vergleich zur nichtoperativen Behandlung bei Patienten mit Dysfunktionen des Iliosakralgelenks bekannt. Das
iFuse-System ist ein minimalinvasives chirurgisches Verfahren, welches dreieckige Titan-Implantate verwendet. Hierfür wurden in einer prospektiven, randomisierten, kontrollierten Studie 148 Patienten, die unter degenerativer Sakroiliitis oder Iliosakralgelenksprengungen leiden, in zwei Gruppen eingeteilt: operativ vs. konservativ. Erstere behandelten Mediziner unmittelbar mit den iFuse-Implantaten, wohingegen die zweite Gruppe – auf die jeweiligen Bedürfnisse abgestimmt – mit Schmerzmitteln, Physiotherapie, Injektionen oder Hochfrequenzablation beim Iliosakralgelenk versorgt wurden. Im Folgenden werden die wichtigsten Ergebnisse zusammengefasst:

» kompletten Artikel lesen

Ausgabe: 03/2016
Ruhe auch auf Fingerniveau mit neuen Orthesen

Bauerfeind

Setzt die Nachbehandlung bei Verletzungen und Operationen der Hand auf komplette Ruhe, müssen auch die Sehnen zwischen Handgelenk und Fingern ruhen. Dafür bietet Bauerfeind seit Januar in seinem Portfolio zwei neue Orthesen mit Fingerauflage an. ManuLoc long Plus und ManuLoc Rhizo long Plus vervollständigen die ManuLoc-Familie zu einem Orthesensystem für die Hand, die nahezu alle Indikationen zuverlässig abdeckt.

» kompletten Artikel lesen

Ausgabe: 04/2016
Spinova-Lumbalorthesen: Weiterentwickelt für mehr Komfort

Bauerfeind

Spinova-Lumbalorthesen von Bauerfeind erfüllen den Anspruch an eine Rückentherapie auf dem neusten Stand. Für die tägliche Praxis wurden sie jetzt weiterentwickelt: Rückenpatienten profitieren von leichterem Handling, verbesserten Trageeigenschaften und einem vereinfachten Erstanpassen durch den Fachmann.

» kompletten Artikel lesen

Ausgabe: 09/2016
Stabilisierung und Funktionalität von vier Orthesen zur Behandlung der Daumensattelgelenkarthrose

Einleitung

Die Daumensattelgelenkarthrose betrifft v.a. Frauen im Alter von 50–60 Jahren [1]. Zur konservativen Versorgung wird das Daumensattelgelenk mittels Orthesen immobilisiert [2]. Dies führt zu einem Rückgang entzündlicher Prozesse, verringert Schmerzen und dient der Vorbeugung/Korrektur einer Gelenkfehlstellung. Eine größtmögliche Erhaltung der Mobilität ist aus Gründen der Patientenadhärenz wünschenswert. Nachfolgend werden die Ergebnisse einer Arbeit von Hamann et al. 2014 zusammengefasst [3], die die Stabilisierung und Funktionalität von 4 verschiedenen Orthesen auf Basis kinematischer Daten verglichen hat. Damit ist sie die bislang erste Studie, die die Wirksamkeit nicht aufgrund „weicher“ klinischer Parameter wie „Schmerzverbesserung“ beurteilt, sondern auf „harten“ biomechanischen Daten.

Material und Methoden

» kompletten Artikel lesen

Ausgabe: 02/2016
Weltweite Partnerschaft – Dirk Nowitzki wird Markenbotschafter

Bauerfeind

Dirk Nowitzki und die Bauerfeind AG arbeiten künftig zusammen: Der Basketball-Superstar wird weltweiter Markenbotschafter des Familienunternehmens mit Sitz in Zeulenroda (Thüringen). Die Produkte von Bauerfeind sind Dirk Nowitzki schon lange vertraut.

» kompletten Artikel lesen

Ausgabe: 02/2016
Zulassung zur Vermarktung von Hymovis in den USA

Fidia

Fidia hat die Zulassung der amerikanischen Food and Drug Administration (FDA) für Hymovis erhalten. Als Weltmarktführer in Forschung, Entwicklung und Herstellung von Hyaluronsäure-Produkten ist dem Unternehmen mit Hymovis eine echte Innovation gelungen. Das rein synthetische Hyaluronsäure-Derivat wird zur Behandlung arthrosebedingter Knorpelschäden eingesetzt und wurde für Sportler und aktive Menschen entwickelt. Das Hochleistungsprodukt vereint die Vorteile nieder- und hochmolekularer Hyaluronsäuren (HA). Dank der patentierten biochemischen Modifikation verbindet Hymovis den gewünschten mechanischen Effekt (starke Dämpfung im Gelenk) hochmolekularer HA mit der gleichzeitig guten biologischen Langzeitwirkung (Knorpelregeneration) einer niedermolekularen HA. Ermöglicht wird dies durch die spezielle Struktur von Hymovis: Das Molekül (HYADD4) verfügt über ein Formgedächtnis. Das heißt, dass es sich auch nach wiederholten Stoß- oder Zugbewegungen in seine ursprüngliche Form zurückbildet. 1, 2 Von diesen Eigenschaften profitieren besonders Sportler, sind doch gerade ihre Gelenke starken Belastungen ausgesetzt. Eine weitere Neuigkeit betrifft die Sterilität von Hymovis: Nach eingehender Prüfung durch die regulierende Behörde ist Hymovis jetzt außerdem OP-tauglich.

» kompletten Artikel lesen

Ausgabe: 04/2016
Zwei weitere Auszeichnungen für Dynamics Plus

Ofa Bamberg

Die Dynamics Plus Kniebandage ist erneut für ihr herausragendes Produktdesign prämiert worden: mit dem Good Design Award 2015 und dem IF Design Award 2016. Damit freut sich Ofa Bamberg inzwischen über insgesamt fünf Auszeichnungen für Produkte seiner Premium-Bandagenlinie Dynamics Plus. Als Unternehmen ist der Hilfsmittelhersteller außerdem für seine Markenführung zum German Brand Award nominiert.

» kompletten Artikel lesen

MEDIEN
Ausgabe: 03/2016
Fuß- und Sprunggelenkchirurgie – Das Kursbuch

Die Behandlung von Erkrankungen im Bereich des Fußes und des Sprunggelenks sind in der operativen und konservativen Orthopädie eine große Herausforderung. Gerade die hohen biomechanischen Ansprüche der komplexen Anatomie stellen höchste Ansprüche an den Operateur.

» kompletten Artikel lesen

Ausgabe: 01/2016
100 Fälle Fußchirurgie – komplexe Operationen und Revisionen

Jeder, der sich mit Fußchirurgie beschäftigt, wird immer wieder mit Patienten konfrontiert, deren Operation nicht optimal gelungen ist oder vom Patienten als nicht zufriedenstellend empfunden wird.

» kompletten Artikel lesen

Ausgabe: 09/2016
Alterstraumatologie

Unsere Bevölkerung wird immer älter, wie wir jeden Tag nicht nur in unseren ärztlichen Sprechstunden, sondern auch im alltäglichen Umfeld sehen. Dies stellt spezielle Herausforderungen an die behandelnden Ärzte und erfordert besondere Vorgehensweisen. Die Patienten sind nicht nur alt, sondern auch multimorbide, haben zahlreiche Risikofaktoren, die Komplikationen bedingen können und bieten oft schwierigere Voraussetzungen für die konservative oder operative Therapie.

» kompletten Artikel lesen